Neuigkeiten

Salsa_Flyer_frontSalsa_Flyer_back

Showing 2 Comments

  1. info@buljamin-salsa.de' buljamin sagt:

    Neuer Salsa Kurs beim TSC Blau Gelb Angelbachtal e.V. am Sonntag !!!

    Am 21.09.2014 startet bei uns unser neues Angebot mit feurigen Karibik-Rhythmen. Buljamin Saidov lehrt sie nach heißer Musik Salsa und Bachata in Intensivkursen an 4 Sonntagen bei uns im Tanzsaal. Die Termine sind jeweils Doppelstunden am: 21.09. /28.09./05.10. und 12.10. ab 17 Uhr bis 19 Uhr

    Seien Sie gespannt und melden Sie sich rechtzeitig an. Info und Anmeldung bei:
    Buljamin Saidov
    Tel: 0175-5963446
    http://www.buljamin-salsa.de
    info@buljamin-salsa.de
    Keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich, keine Verpflichtungen. Kommen, Tanzen und das karibische Feeling erleben.
    Wir freuen uns auf Sie.

    Anmeldung für Vereinsmitglieder zu vergünstigten Konditionen sowie alle anderen Interessierten bitte direkt bei Buljamin.

  2. info@buljamin-salsa.de' buljamin sagt:

    Dieser Rhythmus voller Lebensfreude steckt an

    Archiv-Artikel vom Dienstag, den 05.03.2013

    null

    Tanzlehrer Buljamin “Salsa-Bully” Saidov (vorne links) macht die Salsa-Schritte vor und dahinter bewegen sich die Gäste im “Welde-Saal” mit.
    © Bauroth

    So bewegt geht’s im Welde-Saal im Gasthaus “Blaues Loch” nicht alle Tage zu. Dicht reihen sich Frauen und Männer jeden Alters aneinander. Aus den Lautsprechern tönen lateinamerikanische Rhythmen, das Barteam um Inhaber Michael Münch mixt einen Cocktail nach dem anderen. Dieser munteren Stimmung, den frohen Klängen, vermag sich kaum jemand zu entziehen.

    Buljamin Saidov, genannt “Salsa-Bully”, versprüht dazu mit seinem sonnigen Gemüt kubanisches Lebensgefühl pur. Für einen Abend lang wird das “Blaue Loch” in Schwetzingens Herzen zu einer Insel des Rhythmus und des Salsas.

    Um auf seinen Verein “Me gusta la Salsa” gepaart mit seiner Tanzschule für Kinder und Erwachsene aufmerksam zu machen, lud “Salsa-Bully” zu einer Party samt einstündigen Gratis-Workshop ins “Blaue Loch” ein. Eine Idee, die prima ankam: “Wir sind auf seinen Flyer aufmerksam geworden und wollten einfach mal vorbeischaun”, sagt Cornelius Freyer aus Plankstadt. Der leidenschaftliche Tänzer, der früher ab und an in der “Cubar” am Schlossplatz lateinamerikanisch tanzte, fühlt sich gleich wohl und bewegt Füße und Hüfte problemlos nach “Salsa-Bullys” Vorgaben. “Das Ambiente hier ist toll und ,Salsa-Bully’ kommt sehr authentisch rüber”, lobt er den quirligen Tanzlehrer, der in der ersten Reihe locker die Schritte vorgibt und durch seine muntere Art alle mitreißt. Cornelius Freyer: “Ich finde es toll, dass er intuitiv auf die Tanzenden eingeht.” Er selbst dreht mit Partnerin Corinna Lehmann die Runden, als ob er nichts anderes machen würde, als Salsa und Bachata tanzen.
    Bewegung und Lebensfreude

    Die Lebensfreude der Musik und der Bewegung ist einfach ansteckend. Kein Wunder also, dass Giuseppa Caforio sofort ihre Jacke auszieht und mitmacht, obwohl sie “nur kurz zuschaun wollte”. “Salsa macht beweglich”, sagt die Italienerin und lacht: “Ich habe ein künstliches Knie und tanze seit Jahren Salsa, das tut gut!” Sofort mischt sie mit – auch ohne Tanzpartner. Das ist das Schöne an Salsa, Bachata und Zumba: Es funktioniert auch toll allein oder mit einer Freundin.

    Giuseppa Caforio gibt sich wie die anderen den Bewegungen freudestrahlend hin und bewundert die Showeinlagen von Tanzlehrer “Salsa-Bully”. Mit Laura DiCandia schwebt er geradezu elegant und leidenschaftlich übers Parkett, dass selbst gestandenen Tänzern vor Bewunderung der Atem stockt.
    Umzug nach Schwetzingen

    “Salsa kann jeder lernen”, macht “Salsa-Bully” Mut, wohl wissend, dass der Deutsche gemeinhin eher steifer gestrickt ist als die Menschen in seiner kubanischen Heimat. Doch dadurch, dass er Salsa lebt, überträgt er Tanz und Gefühl an andere. Egal, ob Einsteiger oder Fortgeschrittene – bei “Me gusta la Salsa” kommt jeder auf seine Kosten. Neben verschiedenen Tänzen wie Salsa im kubanischen Stil (“estilo Cubano”) und Bachata, bringt “Salsa-Bully” sein Publikum mit Zumba zum Schwitzen. Für Kinder gibt’s sogar Zumbatomic und Hip-Hop. Das alles bietet er ab sofort in seiner neuen Zweigstelle in der Hirschacker-Grundschule, Akazienweg 1 bis 5, an.

    “Ich möchte auch nach Schwetzingen ziehen”, sagt “Salsa-Bully”, der eine Tanzschule in Sinsheim betreibt. Die Stadt und ihre Menschen haben es ihm angetan. Und noch etwas: “Der Saal ist toll”, schwärmt er für den Welde-Saal im “Blauen Loch” und klopft Gastronom Michael Münch anerkennend auf die Schultern. Wer weiß, vielleicht wird aus den beiden sogar ein Event-Dream-Team und “Salsa-Bully”, der auch Discjockey ist, lässt des Öfteren lateinamerikanische Rhythmen unter den Lüstern erklingen. kaba
    © Schwetzinger Zeitung, Dienstag, 05.03.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *